Überspannungsschutz


Der Wert der technischen Geräte in modernen Haushalten steigt permanent.Gleichzeitig nimmt die Zahl der Starkwetterereignisse deutlich zu.
Ein Blitzeinschlag kann über oberirdisch verlegte Telefon- oder Stromleitungen zu einer Überspannung im Stromnetz führen und angeschlossene Geräte zerstören.
Im 1. Halbjahr 2014 kamen in Baden-Württemberg 37 Blitzeinschläge auf 10 Quadratkilometer.
Die Energie eines Blitzeinschlages in ein Leitungsnetz ist gewaltig. Unsere Eltern kannten die wirksamste Methode gegen die bei einem Einschlag auftretenden Überspannungen. Sie zogen einfach alle Stecker während eines Gewitters.
Kann man heutzutage überhaupt noch alle Stecker ziehen? Denken Sie an Telefon, TV, PC, die teure Rolladensteuerung usw.
Gebäude werden durch Blitzableiter geschützt. Bei empfindlichem technischem Gerät hilft nur wirkungsvoller Überspannungsschutz.
Die europäische Norm (IEC 61643-1) teilt den technischen Überspannungsschutz wie folgt in 3 Typklassen ein:

Typ 1 (B) - Blitzschutz (Grobschutz).

Überspannungsableiter dieses Typs leiten die gewaltige Energie eines Blitzes gegen Erde ab. Typ 1 Ableiter werden in der Nähe des Einspeisepunktes eingebaut.

Typ 2 (C) - Überspannungschutz (Mittelschutz ).

Diese Überspannungsableiter werden hinter die Ableiter des Typs 1 - in die Unterverteiler - eingebaut.

Typ 3 (D) - Überspannungschutz (Feinschutz).

Typ 3 Ableiter senken die Überspannung auf ein unschädliches Mass. Sie bilden das Ende der Kette und sollten möglichst Nahe an den Endgeräten sitzen.

Zusammenspiel der 3 Typklassen


Blitz- Überspannungsschutz
seit dem 1.10. 2016 für alle Wohngebäude Pflicht!
VDE 0100 - 443 und - 534


So ist Ihr Haus optimal geschützt.